Vernetztes Denken – Syndrome des globalen Lernens als fächerübergreifendes Unterrichtskonzept

Inhalt: Inhaltliche Schwerpunkte:
Syndrome des globalen Wandels, fächerübergreifendes Arbeiten zur Syndromproblematik, regionaltypische Themen nach Absprache, es handelt sich um ein interdisziplinäres Konzept, das insbesondere vernetztes Denken fördert. Den Lehrkräften eröffnet es neue Wege bei der Themenfindung und –einordnung sowie bei der fächerverbindenden Verknüpfung von Inhalten, wie z. B. Klimawandel, Technologietransfer und nicht nachhaltige Entwicklungsprozesse.
VeranstalterIn:
  • Päd. Arbeitsstelle BNE am LISA
Zeitrahmen:
  • 3 Unterrichtsstunden
Zielgruppe:
  • 11. Klasse
  • 12. Klasse
  • MultiplikatorInnen
  • ErzieherInnen
  • Lehrkräfte
  • StudentInnen
Fach:
  • Sachkunde
  • Sozialkunde
Format:
  • Workshop
Region:
  • Altmarkkreis Salzwedel
  • Anhalt-Bitterfeld
  • Burgenlandkreis
  • Börde
  • Dessau und Umgebung
  • Halle und Umgebung
  • Harz
  • Jerichower Land
  • Landkreis Stendal
  • Magdeburg und Umgebung
  • Mansfeld-Südharz
  • Saalekreis
  • Salzlandkreis
  • Wittenberg
  • nördliches Sachsen-Anhalt
  • südliches Sachsen-Anhalt
  • ganz Sachsen-Anhalt
Located in: Globales Lernen
zurück
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen